DFS - Public Equity

„Festverzinsliche Wertpapiere bringen mehr Sicherheit in Ihr Depot.“

Der Begriff Bonds steht für festverzinsliche Wertpapiere, Anleihen, Obligationen und Rentenpapiere. Dabei investieren Rentenfonds in festverzinsliche Wertpapiere. Der Ausdruck „Rente“ hat nichts mit Ruhegehalt oder Rentenversicherung zu tun. Rentenfonds sind eine besondere Art von Investmentfonds. Die Experten von DFS – Die Finanzstrategen investieren das Kapital der Anleger dabei in festverzinsliche Wertpapiere wie zum Beispiel Bundesanleihen, Pfandbriefe und Unternehmensanleihen. Die Investments werden in erster Linie unter dem Aspekt einer möglichst hohen Bonität ausgewählt.

Festverzinsliche Wertpapiere stellen überwiegend das Sondervermögen eines Rentenfonds dar:

  • Pfandbriefe und Kommunalobligationen
  • Wandelschuldverschreibungen
  • Öffentliche Anleihen der Gebietskörperschaften
  • Optionsanleihen
  • Nullkuponanleihen
  • Unternehmensanleihen

Risikoeinschätzung
Aufgrund der Unwahrscheinlichkeit, dass sämtliche Wertpapiere in einem Rentenfonds zur gleichen Zeit wertlos werden, besteht kein Risiko eines Totalverlustes.

Die Wertentwicklung eines Rentenfonds hängt hauptsächlich von der richtigen Einschätzung der Zinsentwicklung am Rentenmarkt durch das Fondsmanagement ab. Ein Anstieg der Renditen langlaufender Anleihen hat beispielsweise ein Sinken ihres Kurses zur Folge und umgekehrt.

Bei den Rentenfonds gibt es verschiedene Formen:

  • Klassische Rentenfonds:
    Investieren in auf Euro lautende Anleihen hoher Bonität und langer Laufzeit
  • Rentenfonds auf inflationsindexierte Papiere:
    Setzen auf Anleihen, die direkt an die Inflationsrate gekoppelt sind
  • Emerging-Market-Rentenfonds:
    Investieren in Anleihen aus Schwellenländern, den so genannten Emerging Markets. Dazu zählen unter anderem die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie diverse andere Länder, bei denen Staats- und Unternehmensanleihen niedrigere Bewertungen haben.
  • Corporate-Bonds-Fonds:
    Investieren ausschließlich in Unternehmensanleihen
  • High-Yield-Fonds (Hochzinsfonds):
    Investieren nur in sogenannte Junk-Bonds, also Anleihen von Ländern oder Unternehmen mit besonders niedriger Bonität.

Zeit für Ihre „Rente“? Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne über diese Investitionsart mit hoher Bonität.

Kontaktieren Sie uns